Alle Artikel

Blogger-Event Speicherstadt

#TchiboBLACK & #TchiboWHITE

1 brandneuer Filterkaffee, 1 Traditions-Büro in der Hamburger Speicherstadt, 4 Kaffee-Experten und 10 Blogger (mit mir) ergeben ein Top-Bloggerevent. Anlässlich der Einführung unseres neuen Kaffees FOR BLACK ‚N WHITE (ab heute im Handel!) luden wir am Samstag in die Geburtsstätte der Tchibo Kaffees: in das Büro von Firmengründer Max Herz. Das sich derzeit, dem Produktlaunch angepasst, im schicken schwarz-weiß Look präsentiert.

Hoch die Kaffeetassen! Es testeten für uns (obere Reihe von links): Simon (Vicky Wanka), Jasmin (Elbmadame), Andrea (Zimtkeks und Apfeltarte), Sonja (Zauberhaftes Küchenvergnügen), Daniela (Ulla Trulla backt und bastelt), Tobi (Kuchenbäcker) und ich (Sandra, Tchibo Blog). Untere Reihe von links: Vicky Wanka (Vicky Wanka), Silvia (Volle Lotte), Ania (Overdivity) und Julia (Lilly Calling).

Meine Kollegen Florian Zeigert (Produktmanager Kaffee) und Indre Berendes (Tchibo Kaffeeakademie) verkosten seit Monaten unseren neuen Kaffee: FOR BLACK ‚N WHITE. Ob er auch bei den Food- DIY- und Fashion-Bloggern ankommt? Dank sehr guter Marktforschungsergebnisse gingen wir davon aus. Doch fragen wir sie lieber selbst.

Julia (Lilly Calling) macht erst die Geruchsprobe. Positiv! Tatsächlich ließen sich unsere Blogger-Gäste vom Enthusiasmus der Kaffee-Experten anstecken. „Ich trinke 8-10 Tassen Kaffee pro Tag!“, erzählte mir Kuchenbäcker Tobi, via Handfilter würde er FOR BLACK ‚N WHITE zu Hause gerne aufbereiten. Denn: „Kaffee passt nun mal wunderbar zu Kuchen!“

Laut einer aktuellen Umfrage trinken 28% aller Deutschen ihren Kaffee am liebsten schwarz, 72% lieber mit Milch. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Bloggern. Wie gut also, dass der neue Filterkaffee aufgrund einer speziellen Langzeitröstung seinen vollmundigen Geschmack – egal ob schwarz oder weiß getrunken – beibehält.

Christian Esselun, Kaffee-Produktentwickler, steckte Foodies wie Fashionistas mit seiner Begeisterung für das „schwarze Gold“ an: „Würden wir nur halb so viel Begeisterung für unseren Job mitbringen wie Sie, Herr Esselun, reichte das immer noch vollkommen aus.“

Andersherum freute sich Christian Esselun über die Geduld der bloggenden Zunft mit ihm, denn er hat zwar eine bloggende Tochter, kennt aber tatsächlich nicht alle Social Media Fachbegriffe… Ein weiteres Motivations-Highlight: Dank Fotograf Jürgen Müller wissen wir nun, wie FOR BLACK ‚N WHITE Kaffee schwarz-weiß in Szene gesetzt werden kann. In seinem dreistündigen Workshop vermittelte der Experte für Foodfotografie (und nicht nur die) viel Fachwissen.

Sonja (Zauberhaftes Küchenvergnügen) hofft nun, ihre „Mürbeteigkekse“ besser abgelichtet zu bekommen. Etwa mit einem externen Blitz. Und Jasmin (Elbmadame) war nicht bewusst, dass Tageslicht für Still-Fotografie nicht gebraucht wird, wenn ein paar einfache Regeln befolgt werden.

Vicky Wanka, Ania (Overdivity) und Julia (Lilly Calling) sind sich sicher, nun noch schönere Modeaufnahmen machen zu können.

Ja, so sieht das gemeinschaftliche Expertenfoto aus: Voilà FOR BLACK ‚N WHITE!

 

Und das sind die Beiträge unserer lieben Gäste:

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

3 Kommentare zu „#TchiboBLACK & #TchiboWHITE

  1. Mohr

    Leider bin ich von dem Tschibo Black & White nicht begeistert. er ist nicht kräftig genug wir hatten Besuch und alle fragten ob ich an der Kaffeebohne gespart hätte……Schade.

  2. Jürgen Peters

    Ich bin erstaunt , sehr erstaunt tatsächlich eine Firma die Wort hält . Kaffee ist echt angekommen danke nun haben sich die vielen Jahre (40) gelohnt.Tchibo wurde von mir im Reisebus angeboten. Ich hoffe aber das die neue Sorte stets gleich bleibt, Danke und allesGute Jürgen Peters (geb.14 05 1942)

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.