Alle Artikel

Kaffeereport 2021: Die Jubiläumsausgabe

Über Verzicht, Vagabunden-Kaffee und voller Vorfreude!

Wo ist das Jahr geblieben? Mir ist so, als wäre es gestern gewesen, dass wir den 9. Kaffeereport 2020 veröffentlicht haben. Nun ist der brandneue Kaffeereport 2021 da, mit rund 100 Seiten geballter Ladung an Zahlen, Daten und Fakten rundum unsere „heiß geliebte“ Bohne. Es ist die 10. Ausgabe, die wir auch in diesem Jahr gemeinsam mit brand eins und Statista herausbringen. Schwerpunkt in diesem Jahr: Zusammenhalt. 10 Jahre Kaffeereport, das heißt, wir haben etwas zu feiern: Ein Jubiläum. Sektkorken knallen lassen, schön und gut, wir wollen die Bohnen tanzen lassen – natürlich.

Kaffee-Liebe

10 Jahre, so lange kommen mir nahezu auch die letzten Monate der Pandemie vor. Etwas übertrieben gesagt, ist es schon, einerseits wirkten die letzten 15 Monate, wie eine Entschleunigung des gesamten Alltags und andererseits verging die Zeit auch hier, wie im Flug. Trotzdem, allein der Verzicht auf so vieles bisher Selbstverständliche ließ die Monate im Lockdown, wie 10 Jahre wirken.
Verzichtet haben wir schließlich auf vieles: Shoppingtouren, Fitnessstudio, Kino, Disco, Bar, Konzerte, Feste, Restaurantbesuche – und vor allem auf Treffen mit den Freunden und der Familie. Was blieb uns? Die vielseitigen digitalen Möglichkeiten, um sich nahe zu bleiben und Kaffee! Denn schon im letzten Jahr gehörte Kaffee zum liebsten Seelentröster. Mit dem neuen Kaffeereport wissen wir nun auch, dass für über die Hälfte der Deutschen Kaffee unverzichtbarer (52,9 %) als ihr Smartphone (42,9 %), Auto (36,3 %) oder Sex (35,8 %) ist. Kaffee über alles? Nicht ganz, denn den ersten Platz muss das beliebte Heißgetränk der „Familie“ lassen, auf die die Deutschen nicht verzichten möchten (58,9 %).

Kaffee-Begleitung

Ich habe mir den zwischenmenschlichen „Kaffee-Kontakt“ auch im Lockdown nicht ganz nehmen lassen. Alles natürlich Corona-konform: To-Go, an der frischen Luft und mit Abstand. Bei Wind und Wetter ging es mit meinem Tchibo Thermobecher und leckerem Kaffee raus in die Natur. Wer erinnert sich? Meine Kollegin Karina und ich hatten auch unser Jahresauftakt-Teamevent draußen, dick eingepackt mit unseren Kaffees im Schneegestöber. Meine Spaziergänge mit meinem Kaffee in der Hand nenne ich übrigens „Vagabunden-Kaffee“, denn so viele Ecken in Hamburg und um zu hätte ich zu Fuß wahrscheinlich ohne die Pandemie nie kennengelernt.
Und siehe da, der Sommer naht und langsam, aber stetig entspannt sich die gesamte Lage. Die Inzidenzen sinken und die Zeiten des kompletten Verzichts rücken mit Öffnungen der (Außen-) Gastronomie sowie den teils aufgehobenen strengen Kontaktbeschränkungen, scheinen erst einmal überstanden.

Kaffee-Kränzchen

Und was liegt da näher als endlich mit seinen Lieblingsmenschen wieder bei und mit einem Kaffee zusammensitzen zu können? Eben! Ich habe Karina gleich als erstes gefragt, worauf sie sich mit Lockerungen der Pandemie-Maßnahmen freut:

Die Zeit der Entbehrung Ehrung ist vorbei – zumindest vorübergehend! Wie lange haben wir alle gewartet und uns auf unseren ersten Kaffee mit Freunden gefreut während des langen Lockdowns. Nun steht der Sommer in den Startlöchern und die Lockerungen locken – auf einen Kaffee auf der Terrasse in meinem Fall. Da geht es mir wie knapp 54 Prozent der Deutschen, die sich laut unserer Studie im brandneuen Kaffeereport auf einen Kaffee mit Freunden nach dem Lockdown „vorfreuen“. Und diese Vorfreude wird in meinem Fall mit einem eiskalten Espresso Tonic zelebriert. Als Basis Tonic Water eurer Wahl, verfeinert mit einem Eiswürfel mit Himbeere und Zitronenmelisse gefroren. Darauf kommt ein Espersso aus unserem Beans Brothers FriendsCaffe Crema„milde gestimmt“. Kleines Glück. Samtig und spritzig, eiskalt und köstlich. Dazu serviere ich mit sommerlichen Glücksgefühl ein paar köstliche, süße Himbeeren. Mein Gast kann kommen!

Übrigens, auch mein Chef Arnd freut sich wieder im Garten zum Kaffee einzuladen – und zwar, schwarz, aus einem richtig norddeutschen Pott und in grüner Idylle.

Kaffee-Freu(n)de

Und was macht unsere Praktikantin Sophia? Sie lädt nach Lockerungen der Kontaktbeschränkungen wieder zur Garten-Pool-Party ein, denn das sorgt bei den kommenden heißen Temperaturen für Abkühlung und garantiert für gute Laune, bei all ihren Mädels. Die Devise lautet: warme Sonnenstrahlen, kaltes Wasser und dazu passend ein leckerer Kaffee, um entspannt in den Nachmittag zu Starten. Entweder warm mit ordentlich Milchschaum oder auch als Iced latte macchiato.

Und ich lade meine zwei Freundinnen, die ich übrigens schon seit der Grundschule kenne und vor der Pandemie fast jede Woche regelmäßig getroffen habe, passend zur warmen Jahreszeit auf unseren Tchibo Cold Brew „Haselnuss Haferdrink“ ein. Und es könnte für unser Trio perfekter nicht sein: Das fertige Kaffee-Kaltgetränk gibt es praktischerweise direkt im Dreier-Pack zu kaufen.

Der Tchibo Kaffeereport 2021 steht übrigens seit heute mit allen Grafiken und Detailergebnissen als PDF-Download bereit unter www.tchibo.com/kaffeereport.
Du willst es digitaler? Dann klick mal in unseren YouTube Clip:

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.