Alle Artikel

Mach den Frosch

3 Entspannungstipps für den Alltag

Entspann doch mal! Leicht gesagt, aber gar nicht so einfach in unserem hektischen Alltag. Oft hilft eine schöne Tasse Kaffee. Oder Yoga! Anlässlich unserer aktuellen Yoga-Wochenwelt haben wir die Blogger Ari, Tobias und Tanja gebeten, ihre persönlichen Entspannungsmomente fotografisch festzuhalten. Und auch unser entschwundener Frosch taucht hier wieder auf.

Tobias von der Kuchenbäcker:
“Am besten entspannen kann ich im Wald. Ich liebe den Geruch des Waldes. Hier kann ich tief durchatmen und fühle mich frei. Das Hämmern des Spechts und der Gesang der Vögel wirken beruhigend. Und mit viel Glück kann ich scheues Wildgetier beobachten. Herrlich.”

Ari von Ari Sunshine:
„Nach Feierabend mache ich es mir gerne in unserem Strandkorb gemütlich. Bei einem Kaffee und manchmal auch in Begleitung meines Laptops kann ich am besten abschalten. Dabei sammel ich neue Kraft und Energie.“

Und auch Tanja von Zuckersüße Äpfel relaxed am besten im Strandkorb:
„Ich entspanne am liebsten im eigenen Strandkorb, mit Blick auf spielende Kinder und hoppelnde Hasen im Garten.“

Falls die Entspannungsmomente der Blogger noch nicht Inspiration genug sind, haben wir zusätzlich drei Entspannungs-Tipps parat, mit denen das Abschalten vom Alltag gelingen sollte:


1.
Digital Detox
Klingt futuristisch und recht fremd. Dabei ist es ganz einfach: Handy, Laptop und Co. einfach mal ausschalten und bewusst nicht erreichbar sein. Das nimmt viel Druck und auch unbewussten Stress. Quasi die Entschlackungskur fürs Gehirn.

2. 
Der Klassiker
Ein entspannendes Bad nehmen. Das Element Wasser ist für den Menschen nämlich Erholung pur, da verkrampfte Muskeln gelockert und Stress im wahrsten Sinne des Wortes versickert. Meine Empfehlung im Sommer: Springen Sie doch mal in einen See! Oder besuchen Sie das nächste Freibad, in Nullkommanix werden Sie wieder zum glücklichen Kind.

3Glückshormone, Glückhormone und noch einmal Glückshormone!
Sie sorgen für Wohlbefinden, zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht. Chemisch betrachtet sind es Neurotransmitter bzw. Botenstoffe. Ausgeschüttet werden diese Hormone bei ganz unterschiedlichen Tätigkeiten: beim Kaffee trinken, während des Sonnenbades oder einer Umarmung, wenn man lacht oder Schokolade isst. Sie sehen: Glückshormone können auf viele verschiedene Arten ausgeschüttet werden und helfen beim Entspannen.

Also alle einmal tief durchatmen und zurücklehnen…

Diesen Artikel weiterempfehlen

2 Kommentare zu „3 Entspannungstipps für den Alltag

  1. Cappu Chino

    Ciao Sabine,

    diese Entspannungstipps sind auf jeden Fall hilfreich. Doch mir fehlt ♪ Musik ♪. Beruhigende Musik hilft doch immer, oder etwa nicht? Gut, du hast ja gesagt, 3 Entspannungstipps, aber Musik und Entspannung gehören einfach zusammen.

    Lieben Gruß!

  2. Mailin Dautel

    Digitaler Detox ist ein guter Tipp! Ich habe das auch schon ein paar mal gemacht und es hat mir sehr geholfen. In der letzten Zeit bin ich so im Stress und habe das Gefühl nicht wirklich zur Erholung zu kommen. Ich muss unbedingt mal wieder alles Digitale abschalten aber eine Freundin und ich haben uns einen Wellness-Urlaub gebucht. Darauf freue ich mich, einfach mal einen Tapetenwechsel.

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.