Alle Artikel

Blog Doityourself4girls

Auf einen Kakao mit: Mia (Deutschlands jüngste DIY-Bloggerin)

Es gibt ja viele wunderschöne DIY-Blogs. Einer ist mir gerade besonders aufgefallen: Doityourself4girls. Die Blogchefin heißt Mia und ist 12 Jahre alt. Sie näht, häkelt, klebt und faltet wie eine alte Handarbeitslehrerin (die sie nie hatte). Nein, eigentlich noch viel besser. Denn Mia näht Federtaschen aus alten Fahrradschläuchen, Kleider aus Omas Gardinen und Sterne aus Papas Landkarten. Also 100% nachhaltig! Mia trinkt noch keinen Kaffee, also trafen wir uns zum Kakao.

Mia, du bloggst jetzt seit 6 Monaten, ungewöhnlich für eine Sechstklässlerin

Mia: Das stimmt wohl. Angefangen habe ich mit einfachen Origami Anleitungen. Mir hat das dann so einen Spaß gemacht, etwas mit den Händen zu machen, dass ich mich für weitere Handarbeiten interessiert habe. Seit ungefähr drei Jahren stricke, häkle und nähe ich. Seit neuestem mache ich Armbänder mit dem Kreuzknoten aus sehr dünnen Polyester das ich geschenkt bekommen habe. In meinem Blog möchte ich viele verschiedene Techniken und passende Anleitungen präsentieren. 

Handarbeitsunterricht gibt es – zumindest in Hamburg – nicht mehr in der Schule. Wie hast du Nähen gelernt?

Mia:  Eine Freundin meiner Mutter, Marie, hat mir das beigebracht, meine Mutter kann es nämlich nicht. Marie hatte gerade eine Nähmaschine von ihrer Nachbarin geerbt, die habe ich jetzt. Ich bin dann jeden Samstag zu Marie, und sie hat mir viel beigebracht. Und ich habe Youtube-Näh-Videos geguckt! Mein erstes Stück war dann ein Kleid, das mir jetzt leider zu klein ist. Schwerer war dann schon meine erste Tasche, hier braucht man viel Geduld und räumliches Vorstellungsvermögen, links auf links nähen ist nicht ohne. Aus meinem alten Kinderbademantel ist dann das Schwein entstanden.

Die Gummi-Federtasche ist ja auch cool, woraus ist die?

Mia: Mein Bruder repariert gerne Fahrräder für Freunde. Oft liegen also kaputte Schläuche etc. hier rum. Ich sah das und pling, hatte ich die Idee! Natürlich muss man erst ordentlich schrubben, meine Eltern waren über den Dreck in der Badewann nicht erfreut. Super sieht das bunte Garn und der Reißverschluss am schwarzen Schlauch aus. Ich habe schon ein paar davon in meiner Klasse verschenkt.  

Sind deine Mitschülerinnen ein bisschen neidisch? Du kannst dir ja jetzt alles selber machen?

Mia: Vielleicht, zumindest wollen jetzt auch alle nähen lernen. Und stimmt, ich brauche mir fast keine Klamotten mehr zu kaufen. Darum geht es aber gar nicht alleine, ich nähe und bastle eben total gerne, oft abends in meinem Zimmer bis spät in die Nacht, da mich hinten in der Wohnung meine Eltern manchmal vergessen.  

Gefallen dir die neuen Tchibo Bastelsachen?

Mia: Ja, vor allem die Deko-Klebebänder, da fällt mir gleich ganz viel zu ein…

 

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.