Alle Artikel

Cotton made in Africa – der Film

Baumwolle. Weiß, weich und – wertvoll. Gerne wird sie auch das „weiße Gold“ Afrikas genannt. Denn kaum ein anderer Rohstoff prägt die afrikanische Wirtschaft so sehr wie der Exportschlager Baumwolle. Während die Preise an der Börse in den vergangenen Monaten gestiegen sind leiden viele Baumwollfarmer unter unsicheren Bedingungen. Die Initiative „Cotton made in Africa“, will die Bedingungen der Farmer verbessern – und das wollen wir und unsere Kunden auch.


Die in 2005 von der Hamburger Stiftung „Aid by Trade“ gegründete Initiative setzt sich für den ökologisch, ökonomisch und sozial verbesserten Anbau von Baumwolle ein. Eine Allianz internationaler Handelsunternehmen fragt diese Baumwolle gezielt nach und hilft so, das Einkommen und den Lebensstandard der afrikanischen und ihrer Familien zu verbessern.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr weltweit rund 10 Millionen Kleidungsstücke aus „Cotton made in Africa“ Baumwolle produziert. Über drei Millionen davon wurde von Tchibo vertrieben.

Weil wir der Überzeugung sind, dass Hilfe zur Selbsthilfe nicht nur Farmern und Natur helfen, sondern auch Kinder Unterstützung benötigen, engagieren wir uns direkt vor Ort: Gemeinsam mit der Aid by trade foundation, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) und lokalen Partnern fördert Tchibo seit 2010 die Ausbildung der Mädchen und Jungen im afrikanischen Benin.

Ich möchte Sie einladen, uns auf eine Reise nach Benin zu begleiten – und mehr zu erfahren, über Baumwolle, Cotton made in Africa und über ein Projekt, das „Schule macht“.

  • Kapuzen Sweatjacke aus „Cotton made in Africa“ Baumwolle im Shop

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.