Alle Artikel

Hund, Katze, Kobra: Yoga-Trend bei Tchibo

Die Stars machen es vor
Was haben Barbara Becker, Ursula Karven, Ralph Bauer und ich gemeinsam …. ? Wir machen Yoga! (Zugegeben, ich nicht ganz so professionell). Zur Entspannung machen wir die Kobra, das Kamel oder auch den Hund. Die Kombination aus Körperhaltungen, Atemübungen und Meditation ist schon länger Trend – gilt als gesund, verbessert die Beweglichkeit und löst Verspannungen.

Yoga im Tchibo Freizeitzentrum
Seit knapp 1,5 Jahren mache ich Yoga und bin nach erster Skepsis („das ist ja gar kein richtiger Sport“, „da schwitze ich ja gar nicht“, „das ist mir bestimmt zu esoterisch“) begeistert und kann mir eine Woche ‚ohne‘ kaum noch vorstellen. Daher fand ich natürlich schön, in unserer aktuellen Fitnesswochenwelt mit bequemen Yoga-Outfits zu stöbern.

Aber: Tchibo verkauft nicht nur Yoga-Kleidung, sondern sorgt auch direkt für guten Absatz bei den eigenen Mitarbeitern. Einmal in der Woche kommt Yogatrainerin Nadine zu uns ins Freizeitzentrum mit der Mission, möglichst vielen (Anfängern) im Rahmen des Tchibo-Sportprogramms die Yogakunst näher zu bringen. Ein „niedrigschwelliger“ Einstieg, da der Beitrag gering ist und so viele „ihr erstes Mal“ bei Tchibo erleben.

So auch unsere Corporate Communications Praktikantin Svenja, die ihre Erfahrungen gern mit den Blog-Lesern teilt. Nadine hat ihr drei klassische Übungen gezeigt – ganz einfach zum Nachmachen für Zuhause. Und nebenbei wurde auch unsere neue Yoga-Kollektion getestet.

Einfache Yoga Übungen für zu Hause

Das Kind
Setzen Sie sich auf die Fersen, legen Sie ihre Hände neben die Füße mit dem Handrücken auf den Boden. Lassen die Ellbogen locker hängen. Legen Sie dann ihre Stirn auf den Boden. Wichtig ist dabei, dass Sie sowohl Rücken als auch Hals entspannt lassen und tief durchatmen.
Tipp: Diese Übung eignet sich besonders für den Rücken und Nacken. Denn hier werden alle Rückenmuskeln gedehnt und Verspannungen können so gelöst werden.

Die Kobra
Legen Sie sich flach auf den Bauch, strecken Sie ihre Beine und Arme parallel zum Körper aus. Stellen Sie beide Hände mit den Handflächen auf Bauchnabelhöhe neben dem Körper auf, die Fußrücken liegen auf dem Boden. Ihre Arme sind angewinkelt. Spannen Sie jetzt Bein- und Pomuskeln an und heben Sie Ihren Oberkörper mit den Armen weiter vom Boden weg. Die Ellbogen bleiben eng am Körper. Legen Sie den Kopf leicht in den Nacken und schauen Sie nach oben. Halten Sie diese Position für 15 Sekunden, lösen Sie dann die Position und wiederholen diese Übung dreimal. Dabei ist wichtig, dass Sie sich nur durch den Rücken nach oben ziehen (nicht durch die Hände), dabei nach vorne schauen und tief ein- und ausatmen.
Tipp: Diese Übung stärkt und dehnt die Rücken-, Po- und Armmuskulatur.

Der Hund
Knien Sie sich auf den Boden. Der Po liegt auf den Fersen. Stellen Sie die Zehenspitzen auf, die Knie stehen dabei hüftbreit auseinander. Legen Sie den Oberkörper auf den Knien ab, strecken die Arme gerade nach vorne und stützen Sie sich dann auf dem Boden ab. Heben Sie den Po an und gehen in den Vierfüßlerstand. Halten Sie den Rücken gerade und spreizen Sie möglichst weit die Finger. Pressen Sie die Hände fest gegen den Boden. Dann heben Sie die Knie, drücken den Po nach oben und halten den Kopf in der Verlängerung der Wirbelsäule. Die Beine sollten dabei möglichst durchgestreckt sein. Atmen Sie tief durch und halten sie diese Stellung für 15 Sekunden. Wiederholen Sie diese Übung dreimal. Versuchen Sie die Fersen in der Position des Hundes auf den Boden zu bringen. Idealerweise spüren Sie eine leichte Dehnung in der Beinrückseite und der Brustmuskulatur.
Tipp: Diese Übung kräftigt besonders die Arme, die Schultern und den Rumpf. Als Anfänger können Sie die Beine etwas knicken – dadurch wird es einfacher.

Übrigens: Viele Youtuber zeigen in kleinen Videos, wie die Übungen richtig ausgeführt werden. Tipps und neue Übungen gibt es außerdem immer wieder auf  Ursula Karvens Facebook-Seite für Anfänger und Fortgeschrittene.  Blogs rund um Yoga gibt es einige, gute Tipps für den Alltag finde ich immer wieder in Swantje’s Yoga Blog.

Svenjas Fazit: „Als Anfänger sind die Übungen gar nicht so einfach. Aber um etwas Gutes für mich und meinen Körper zu tun, bleibe ich dran. Das lila Sweatshirt hat mir besonders gut gefallen. Es sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch super bequem.“

Recht hat sie – vielleicht trägt ja schon bald Ursula Karven oder Barbara Becker unsere Yoga-Hose. Nur bei Ralf Bauer würde mich das wundern.

Diesen Artikel weiterempfehlen

3 Kommentare zu „Hund, Katze, Kobra: Yoga-Trend bei Tchibo

  1. Susi Passau

    Also wenn’s die Sachen bei Tchibo gibt dann weiß man, jetzt ist es wirklich Mainstream!… Ist jetzt nicht als Kritik gemeint, ich finde super das ihr auch Yoga Sachen habt – sie gefallen mir wirklich gut und gerade die Hose macht einen tollen Eindruck. Gern mehr davon :-)

  2. Eberhard Schif

    Ich habe bei der Suche nach der nächstgelegenen Fiiale eine miese Beurteilung der Schulstraße in Stuttgart entdeckt. Ich komme seit Jahren mehr oder weniger regelmäßig in diese Filiale und bin jedesmal angenehm berührt, wenn ich verbindlich und nett – auch im Trubel – bedient werde. Die „Filiale“ Königstraße ist auch sehr nett, aber noch netter ist die Schulstraße.
    E. Schif

  3. kleinerengel67

    Ich hab mich im Internet schon umgeschaut trainiere im Moment hier: https://www.youtube.com/happyandfit

    Das ist komplett kostenlos und die Trainier machen ihre Sache echt super gut… Hab schon 2 Kilo abgenommen,,, ;-)

    Liebe Grüße,

    Euer Engelchen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.