Alle Artikel

Lunch to go: Die Geheimnisse des Tchibo Kochs Patrick

Ernähren Sie sich richtig? So richtig gesund? Sicher nicken jetzt viele eifrig, aber oft verstecken sich die „ungesunden“ Dinge im Alltäglichen.  Das wollte ich, Jana Nörenberg,  genauer wissen. Worauf muss ich bei meiner Ernährung achten und wie komme ich gut durch den Arbeitsalltag?! Dafür habe ich mir Patrick Bursee, „Diät-Koch“ unseres Tchibo Mitarbeiterrestaurants „City Nordlicht“, geschnappt und befragt. Ein Tipp vorweg: Lassen Sie die Tafel Schokolade und das Weißbrot lieber im Schrank. Im Gegenzug verlosen wir tolle Lunch-Sets!


Patrick, was macht ein Diät-Koch genau?

Ich berate die Kollegen hier im Haus seit fast zehn Jahren in Sachen Lebensmittel-Allergene, Ernährungsunverträglichkeiten und andere Diät-Fragen.

Dann kennst du dich ja bestens aus! Welches Mittagessen „To Go“ empfiehlst du, wenn man keine (gute) Kantine in der Nähe hat (nicht jeder ist glücklicher Tchibo Mitarbeiter)?

Frisches Gemüse eignet sich besonders gut für ein ausgewogenes Mittagessen. Zusammen mit Couscous, Bulgur, Amaranth oder Quinoa kann man gemeinsam mit frischen Kräutern und Gewürzen ein tolles Mittagessen zum Mitnehmen zaubern. Es schmeckt lecker, bringt Energie und hält lange vor.

Und wenn man nicht so viel Zeit hat, abends noch etwas vorzubereiten?

Ein gutes „Mittagessen To Go“ ist auch Vollkornbrot mit Quark, Avocado und Käse. Dazu ein wenig Obst. Die Zutaten kann man einfach im Kühlschrank der Büroküche lagern und schnell zubereiten. Es macht lange satt, bringt Energie und schmeckt dazu noch sehr gut.

Worauf sollte man für eine ausgewogene Ernährung besonders achten?

Es ist immer besser komplexe Kohlenhydrate zu essen, wie Vollkornprodukte, Quinoa oder Couscous. Schnelle Kohlenhydrate wie Weißbrot sollten eher gemieden werden, denn diese machen oft schlapp. Zum Süßen eignen sich, statt Haushaltszucker, als Alternativen auch getrocknete Datteln oder Agavendicksaft. Besonders wichtig ist es viel zu trinken – am besten Wasser oder ungesüßten Tee. Das fördert die Konzentration.

Und für den Snackhunger zwischendurch: Welche Lebensmittel dürfen es sein?

Gemischte Nüsse sind ideal für den kleinen Hunger. Ein paar Walnüsse, Lein- oder Chiasamen empfehle ich außerdem schon für morgens im Müsli mit Joghurt oder Magerquark. Das kann man sich auch gut vorbereiten und als Frühstück oder Mittag essen. Selbstgemachte Smoothies je nach Geschmack aus Obst und Gemüse eignen sich genauso prima.

Als Obstmahlzeit empfehle ich Himbeeren oder Blaubeeren. Auch ungesüßtes Trockenobst wie z.B. Mango oder Apfelringe sind gute Snacks für Zwischendurch. Frisches Gemüse als Sticks mit einem Dip aus Magerquark und Kräutern mag ich besonders gern.

Dein Lieblings-Mittagessen ist was?

Ich esse besonders gern knackiges Gemüse – egal ob gedünstet oder gebraten. Die leichte Küche hat es mir angetan. Mein Lieblingsgericht variiert ständig. Aber am wichtigsten ist für mich immer: „Essen muss Spaß machen!“.

Okay, und wenn du mal so richtig über die Stränge schlägst, was passiert dann?

Dann esse ich auch gern mal einen saftigen Burger mit würzigen Pommes. Ab und zu ist das auch absolut in Ordnung.

Danke für das Gespräch Patrick!

  • Und jetzt sind Sie an der Reihe! Welches Gericht landet in Ihrer Mittagspause auf dem Teller oder in der Lunchbox?
  • Unter allen Kommentaren verlosen wir insgesamt 5 Produktsets mit je einem Joghurt-to-go-Becher sowie faltbaren Silikon-Lunchboxen (1x groß, 2x klein) aus unserer aktuellen Wochenwelt „Fruchtig, knackig, frisch!“. (Barauszahlung ist nicht möglich). Einsendeschluss ist Freitag, der 5. Februar 2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinnen können nur Personen aus Deutschland sowie Personen ab 18 Jahre. Gewonnen haben: Sanne, bluestorm, Jutta Henninger, Julia und Christian Heeren.

Diesen Artikel weiterempfehlen

17 Kommentare zu „Lunch to go: Die Geheimnisse des Tchibo Kochs Patrick

  1. leo1969

    Muss wieder Muskelmasse aufbauen nach Infekt. Deswegen in der Lunchbox immer 2 kl. Vollmilchjoghurt, Banane und/oder Weintrauben und 1-2selbstgewickelte Wraps mit Salat, Creme fraiche und Hähnchen.

  2. Ramona

    Ich packe sehr gerne Lunchboxen. Neben den klassischen belegten Broten (z.B. mit Kräuterquark, Ei und Gurke) gibt es bei mir aber auch „richtige“ Essen. Sowas wie selbstgemachtes Sushi, Nudeln mit Gemüsebolognese, Salat mit gebratenen Pilzen, Naturreis mit Ratatouille, rote Bete-Karotten-Salat oder für morgen habe ich eben Reis mit Brokkoli und Tamagoyaki (ein japanisches Omelette) vorbereitet. Obst zum Nachtisch ist auch immer mit dabei. :)

  3. Alexandra MG

    In meiner Mittagspause gibt es 1 – 2 Kartoffeln viel Salat oder Gemüse oder auch schonmal Obst .

    Als Nachtisch gibt 1Tasse guten Tchibo Kaffee oder Tchibo Tee und was süßes ist auch dabei .

  4. Anne

    Meine Mittagsgerichte variieren, da wir auf der Arbeit in unserem Bistro täglich wählen können zwischen dem Tagesmenü, belegten Broten oder Salat.
    Besonders wichtig ist mir aber, dass es immer Gemüse dabei gibt. Wenn ich es schaffe für Mittags zu kochen, dann ist mein Favorit im Moment Quinoa mit Gemüse. Quinoa ist super für all die, die sich zwischen Reis und Nudeln nicht entscheiden können.

  5. pixelpu

    In meine Lunchbox kommt meist der Rest vom Abendessen und noch Obst und Gemüse. Heute ist das z.B. ein leckerer Salat aus schwarzen Linsen mit geschmorten Tomaten und Avocado. Sehr lecker!

  6. bluestorm

    Ich breite das Essen gerne komplett zu Hause vor, daher oft Salat mit Hähnchen oder Wraps.
    Gerne auch öfter mal die Rest vom Vortag.
    Dazu Joghurt und Obst als kleine Snacks.

  7. Jutta Henninger

    Die Optionen im Büro Mittag zu essen sind zwar da, sind aber nicht unbedingt ausgewogen und auch nicht gerade Günstig.
    Daher bin ich dazu übergegangen mir Abends Frühstück und Mittagessen vorzubereiten – Zum Frühstück gerne einen Brei oder Overnight Oats mit Obst und zum Mittagessen abhängig von den Plänen für das Abendessen gibt es Reste vom Vortag oder eine Box mit Brot, mit Geflügelwurst, salatblättern und Gurke. Auf jeden Fall habe ich es für mich entdeckt am Vorabend die Sachen vorzubereiten, da ich kein Morgenmensch bin und eher wirr aus dem Haus wusel :)

  8. Julia

    Bircher Müsli mit saisonalem Obst, Couscous-Salat, Gemüsesticks mit Datteldipp oder gerne auch mal vorbereitete Suppe. Mein Favourit: Kürbis-Karotten Suppe mit gerösteten Kürbiskernen und Petersilie :-)

  9. Christian Heeren

    Zumeist landen in der Lunchbox die Überbleibsel vom Abend zuvor. Aber manchmal muss man auch auf die Lunchbox verzichten und sich den „Luxus“ gönnen und in der Mittagspause in ein Restaurant gehen. ;)

  10. Dorothee H.

    Heute gibt’s in meiner Dose Buchteln mit Apfelscheiben und einen Joghurt.

  11. Montalto

    Für meine arbeit (3 Schicht) kommt immer unterschiedliches in die box. Oft ist es Reis in eine Dose und in die andere Hähnchenfleisch mit Brokkoli angebraten und daraus etwas Soße. Alles was wir zu Mittag essen, davon nehme ich mir dann immer was mit. Auch Nudeln mit Bolognese wenn es schnell gehen muss. Oder mit Pesto.Habe auch unterschiedliche Dosen zB für die Mikrowelle, das ich die auf des arbeit erwährmen kann.

  12. Sanne

    oft mache ich mir einen salat aus bulgur, tomate, grüne Erbsen, paprika etc. geht schnell, schmeckt und hält lange satt

  13. jAy

    Ein frischer Salat. Dazu leicht angebratenes Gemüse (je nach Saison) mit Couscous oder Bulgur eignet sich perfekt für ein leckeres gesundes Mittagessen. Nach Lust und Laune lässt es sich vielfältig würzen und verfeinern (z.B. getrocknete Tomaten, Rosinen, Nüsse). Und besonders vorteilhaft: man kann es warm aber auch kalt essen!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.