Alle Artikel

4 Fashion-Blogger empfehlen

10 Männermode-Tipps für den Sommer 2014

Liebe Männer, die launische Aprilsonne lockt uns in der Mittagspause schon nach draußen. Und eben dort möchte ich keine Kollegen mehr in Schwarz, Grau oder Braun sehen! Bitte setzt jetzt auf textile Leuchtkraft. Sowie Blumen, Muster und Strickjacken. Das sagen nicht nur unsere Tchibo Mode-Experten anlässlich unserer aktuellen Männerwochenwelt, sondern auch 4 angesagte Fashion-Blogger, die uns hier ihre 10 Tipps für den Männer-Sommerlook 2014 verraten.

Martin von look-scout.de empfiehlt eine Mischung aus Farbe, Mustern und klassischen Elementen:

Für die Herren der Schöpfung erwarten uns in diesem Frühjahr/Sommer neue Trends und alte Bekannte. Zum einen sind es (1) Prints in allen Formen, Farben und Größen, die das Bild dominieren. Zum anderen sind es (2) Nuancen wie Blau, die gerne monochrom und in verschiedenen Abstufungen miteinander gemischt werden dürfen. (3) Karomuster bleiben ebenfalls ein wichtiges Thema. Hier in etwas abgewandelten Dessins, beispielsweise leicht 3D-grafisch oder aber für die Mutigen von Kopf bis Fuß. Eines lässt sich also mit Sicherheit sagen: Die Männermode in diesem Frühjahr wird alles andere als langweilig oder eintönig.

Steffen von fashionboxx.net rät zu floralen Mustern und Sportswear:

Im Frühling 2014 gibt es mal wieder viele Trends die auf den Modeschauen in Mailand, Paris und New York gezeigt wurden. Vieles ist natürlich im Alltag nicht tragbar, aber dennoch lassen sich Tendenzen und Inspirationen für den täglichen Gebrauch ableiten. Wie schon im letzten Jahr spielen (4) florale Muster wieder eine große Rolle. Egal ob All-over oder dezent als Detail im Einstecktusch, Blumenmuster sollten, in welcher Art auch immer, Einzug in die Männergarderobe im Frühling 2014 erhalten. Außerdem spielt (5) Sportswear eine große Rolle. Sportliche Schuhe die gemixt werden mit neu aufgelegten Klassikern wie dem Blouson. Wer nichts von Trends hält ist natürlich mit Bootsschuhen, Blazer und einem guten Paar Jeans sehr gut beraten. Das geht immer, ist solide und es gibt nur weniges falsch zu machen.
No-Go’s:  Der Frühling ist bunt, fröhlich und sonnig. Da sollten die Farben auch mitspielen. Schwarz, Dunkelbraun und andere extrem dunkle Farben gehören in den Schrank. Lieber mit frischen Farben Akzente setzten und den Frühling Einzug gewähren lassen.

Stefan (speedtutorial.de) setzt bei seinem Frühlingsoutfit auf eine Kombination von Farbe, Basics und Wohlfühlfaktor:

Mein absoluter Favorit seit dem letzten Jahr sind (6) Sonnenbrillen. Lange Zeit habe ich mich davor gestreubt, da ich dachte, mir stehen sie einfach nicht. Nach der Gewöhnung an die Gläser stehe ich nun total auf Aviator-Gestelle. Hier muss man einfach die Augen offen halten und das richtige Modell finden. In diesem Jahr werde ich noch nach einem neuen Modell mit kreisrunden Gläsern suchen.
Zeigt (7) Farbe und kombiniert dazu einfache Basics, so kann gar nichts schief gehen. In den kommenden Wochen werde ich wohl des Öfteren die klasse sitzende Lederjacke aus der Tchibo Kollektion tragen und dazu verschiedenste Stücke kombinieren. Auch hier kommt es natürlich darauf an, was dir zusagt. Am Bein darf es etwas leichter werden. Neben Jeans kommt nun auch regelmäßig Chino-Twill an meine Beine. Mittlerweile gibt es (8) Chinos in sämtlichen Farben, was auch zum vorherigen Punkt ganz gut passt. Meine Chino-Sammlung wird im Frühjahr 2014 sicherlich noch ausgebaut. Im Grunde gilt wie immer – Es gibt nichts, das nicht geht, solange man sich wohl fühlt.

Lukas (gentleman-blog.de) sagt ja zu Strickjacke und karierte Hemden:

Nach den tristen Wintermonaten bringt der Frühling wieder allerorten Farbe in unser Leben, so auch in der Mode. Von allzu knalligen Farben ist Männern mit Stil aber abzuraten. Stattdessen sollte man nach den dunklen Winteroutfits wieder etwas hellere Töne wählen. Die Herrenkollektion von Tchibo beinhaltet klassische Elemente, die modisch daherkommen. Die Kleidungsstücke kann man wunderbar miteinander kombinieren und sich damit überall sehen lassen. Mein Vorschlag: (9) Helle Hose, dunkle Strickjacke, kariertes Hemd. Hosen müssen nicht immer nur dunkel sein. Etwas hellere Farben sorgen für einen frischen Look. Strickjacken sind nicht nur wieder in und sehen chic aus, sondern passen auch wunderbar in den Frühling, weil sie etwas luftiger sind als Pullover. Und wenn es mal zu warm wird, können sie geöffnet werden. Zudem kommt das Hemd unter einer Strickjacke sehr gut zur Geltung. Das Tiefblau der Strickjacke zählt zugegebenermaßen nicht unbedingt zu den frischesten Tönen der Farbpalette. Das Gute an Blau ist aber, dass die Farbe fast jedem gut steht. Mit der Wahl kann man also nichts falsch machen.

Für ein stimmiges Gesamtbild sollte man stets versuchen, (10) Farben an unterschiedlichen Stellen des Outfits wieder aufzugreifen. Frauen haben da häufig ein besseres Händchen als Männer, indem Sie zum Beispiel die Farbe des Nagellacks mit Schal und Mütze abstimmen oder die Farbe der Schuhe auch im Hemd auftaucht. Das ist wohl ein Grund, warum Frauen so viele Schuhe haben: Für jedes Outfit ein Paar. Auch für Männer bieten sich hierfür einige solcher Möglichkeiten, indem beispielsweise die Farbe der Schuhe mit dem Gürtel identisch ist.

Was man aber keineswegs miteinander kombinieren sollte sind quergestreifte mit längsgestreiften Kleidungsstücken. Hier gilt: Entweder oder! Womit Männer außerdem vorsichtig sein sollten, sind kurzärmlige Hemden. Im heimischen Garten oder im Camping-Urlaub kann man diese guten Gewissens tragen. Nicht aber im Beruf, beim Theater-Besuch oder im (guten) Restaurant, auch wenn es noch so warm ist. Stattdessen sollte man hier stets ein Polo-Shirt oder ein Langarmhemd tragen, das man ordentlich hochkrempeln kann, wenn einem zu warm werden sollte.

  • Lust auf coole Sommerklamotten? Hier geht’s zum Shop
  • Welcher Trend sagt Ihnen zu? Was geht gar nicht?

Diesen Artikel weiterempfehlen

3 Kommentare zu „10 Männermode-Tipps für den Sommer 2014

  1. Relagio

    Also ich find nur den Look von Martin gut, alles andere ist nicht so meins. Aber jeder hat einen anderen Geschmack.

  2. Felix

    Ich falle immer wieder aus allen Wolken, wenn ich sehe, welche Trends es für „Männer“ geben soll. Ich bevorzuge dann doch eher den klassischen Style von Lukas oder, wenn es zum Typen past etwas sportliches, wobei enge Männerhosen für mich persönlich nicht gerade eine gute Wahl sind. Aber jedem das Seine

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.