Alle Artikel

Pastell-Puderwolke & Wäschetraum

Der aktuelle Pastell-Look ziert derzeit Ostereier und unsere neue Wäsche. Wunderschön sind die Styles, die meine Kolleginnen Andrea Bitzer (produktseitig) und Juliane Gerzymisch (qualitätsseitig) betreut haben. Was mir besonders gut neben den frischen Farben gefällt: Die Materialien umschmeicheln wie eine zweite Haut, nichts zwickt und zwackt. Vorausgesetzt frau kennt ihre genaue BH-Größe, was offenbar bei jeder zweiten (!) Frau in Deutschland nicht der Fall ist. Mein Tipp: einmal ordentlich Maß nehmen. Oder, sollte die Messung schon lange her sein, diese zu wiederholen, da sich die Figur im Laufe der Jahre verändert. Diese Woche finden Sie in unseren Filialen Maßtabelle und Maßband in den Umkleidekabinen. Übrigens: 85B ist die am häufigsten gekauft BH-Größe bei Tchibo.

 

Die Grundregel für eine gute Passform: Die Hauptlast des BHs wird über das Unterbrustband getragen, nicht über die Träger. Wenn das Unterbrustband zu locker sitzt tragen die BH-Träger zu viel Last. Das Unterbrustband muss waagrecht sitzen, es darf nicht hochziehen oder zu eng sein. Zwischen Körper und Unterbrustband sollte ca. ein Finger breit Platz sein. Die Bügel müssen die Brust umschließen und liegen in der natürliche Hautfalte, sie dürfen nicht eindrücken oder abstehen. Die Cups und Cupkanten müssen gut anliegen, schlagen sie Falten sind sie zu groß, schneiden sie ein sind sie zu klein. Die Brücke zwischen den Cups muss gut anliegen und darf nicht abstehen. 

 

Andrea Bitzer, Juliane Gerzymisch und ihre Teams haben tolle Arbeit geleistet: Die Wäsche lässt sich unter dünner Sommerkleidung sehr angenehm tragen, dank flacher Abschlüsse, „magic cut“, einem anschmiegsamen Spitzeneinsatz, sowie Materialien wie Microfaser und Biobaumwolle. Und wer noch nicht die ganz optimale Frühlingsfigur hat: Mit unserer Bodyforming Wäsche machen Sie in jedem Outfit eine gute Figur.

 

 

Die Figur hat unser Model Charlott natürlich allemal. Neu für sie war allerdings, dass wir, beziehungsweise unser Vermarktungsteam (auch Magazin Manager genannt), gemeinsam mit der Agentur Scholz & Friends Neumarkt eine neue Vermarktungsidee sehr erfolgreich testeten. Erstmals wurde mit farbigen Puderwolken im Studio geshootet! Solche Aufgaben kennen TV-Zuschauer aus bekannten Model-Casting-Sendungen. In unserem Fall hieß das: Das ganze Team bekam Maleranzüge an, das Studio wurde mit Malerfolie ausgekleidet. Und dann übte das Special Effekt Team um Fotograf Dirk Messner mit farbiger Lebensmittelhefe und einer Pistole. Eine völlig neue Erfahrung für Charlott, die sie aber mit Bravour und Spaß meisterte. Immerhin musste das Model nach jeder Puderwolke erst einmal mit einer Art Hochdruck-Föhn von der Farbe befreit werden. Und wir lernten: Mit der Hand lassen sich Puderwolken noch besser kreieren als mit der Pistole, da die warmen Hände den Puder besser verklumpen. Wie gefallen Ihnen unsere Bilder und die Wäsche?

Und noch ein Tipp zum Schluss:

 

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Pastell-Puderwolke & Wäschetraum

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.