Alle Artikel

Workshop "Gesund und fit ins neues Jahr"

Tchibo ideas: Tanja hat gute Vorsätze

Moin Moin und Ahoi aus Hamburg, meine Lieben! Mein Name ist Tanja und ich wohne in der schönsten Hansestadt. Wie jedes Jahr habe ich gute Vorsätze für die neue Zeit, die jetzt beginnt. Wer hat die nicht? Im neuen Jahr treibe ich mehr Sport, verbringe intensiv und bewusst Zeit mit meiner Familie und kümmere mich endlich auch mal um mich! Doch dann kommt die erste Hürde: Zeitliche Probleme oder sollte es doch wieder nur der innere Schweinehund sein?! Meist sind dann schnell alle guten Vorsätze dahin. Ohne professionelle Hilfe ist es fast unmöglich am Ball zu bleiben. Aber was wäre ich für ein Küstenmädchen, wenn ich mir da nicht zu helfen wüsste? :­) Der Aufruf von „Tchibo ideas“, sich für einen Workshop „Gesund und fit ins neue Jahr“ zu bewerben, kam genau richtig. Ich habe die Umfrage voller Vorfreude sofort ausgefüllt und dann hieß es: Daumen drücken!

Es war ja noch nicht bekannt, wie viele Teilnehmer/innen die Chance bekommen würden, daran teilzunehmen. Kurze Zeit später erhielt ich die unglaubliche Nachricht in der engeren Auswahl zu sein und dass man mich gerne näher kennenlernen möchte. Ich war so aufgeregt und starrte am Tag des Interviews pausenlos auf mein Telefon. Pascal und Jeanette  haben zum Glück pünktlich angerufen. Ich erzählte von meinem stressigen Job, dass ich jeden Tag eine weite Strecke zur Arbeit zurücklegen muss und dann auch mal meinen Freund MEINE innere Unzufriedenheit spüren lasse.

Eigentlich komme ich derzeit nur zum Schlafen nach Hause. Dabei ist meine Homebase mein Leben. Ich versuchte am Telefon also deutlich zu machen, dass ich Hilfe gebrauchen könnte, um endlich wieder in Einklang mit mir und meinem Körper zu sein. Ich möchte meine persönlichen Prioritäten ändern. Als Pascal dann sagte, nur vier Teilnehmer/innen könnten am Workshop teilnehmen, musste ich ganz schön schlucken. Erst am nächsten Tag würde ich das Ergebnis erfahren. Also hieß es wieder: Warten. Doch, wie versprochen, kam am Tag darauf direkt der erlösende Anruf: „Herzlichen Glückwunsch, du bist dabei!“ ICH?! Der absolute Wahnsinn!

Ende Oktober ging es dann auch sofort los. Ich bin nach Blankenese eingeladen worden und wurde dann gemeinsam mit drei weiteren liebevollen Teilnehmer/innen zur Praxis von Björn Meurer gefahren. Vor Ort wurden wir sehr herzlich von Björn und dem Tchibo ideas ­Team empfangen. Diese Atmosphäre und der wunderbare Geruch in der Praxis haben mir gleich ein Gefühl von Wellness vermittelt. Katja hat uns eine große Box (da stand mein Name drauf, alles so aufregend!) mit Sportbekleidung und diversen Produkten in die Hand gedrückt. Nachdem wir uns umgezogen hatten, ging es auch direkt los. Als Erstes wollte Björn von uns wissen, was wir von dem Workshop erwarten – unsere Wünsche und Ziele. Darauf aufbauend dann der erste Baustein: Ich dachte bisher immer, ich muss mir nach der Arbeit Zeit für eine Sporteinheit nehmen. Absolut falsch! Es gibt tolle Übungen, die man auch während der Arbeit gut machen kann. Ab sofort stehe ich öfter auf und setze mich dann wieder. Kleinste Muskelverspannungen im Oberkörper (Stichwort: „Verspanntes Diafragma“) können Unwohlsein und miese Stimmung verursachen.

Ich habe gelernt, meinen Körper zu öffnen und bestimmte Stretch­ und Dehnübungen durchzuführen. Außerdem habe ich verstanden, dass es mir nichts bringt zwei Stunden oder mehr im Fitnessstudio zu schuften, wenn es auch völlig ausreicht zwei­ bis dreimal für nur 30 Minuten zu Laufen, Schwimmen oder zu Radeln. Und vor allem: Immer an die Atmung denken! Stehe und gehe ich richtig? Wie ist mein Puls? Überprüfe dich ruhig mal selber. Wir sind von Tchibo perfekt mit Geräten ausgestattet worden. Darunter unter anderem: Ein Schrittzähler, eine Waage und ein Blutdruckmessgerät. Alle diese Geräte kann man über Bluetooth mit einer App verbinden und hat zudem auf lange Sicht einen guten Überblick über seine persönliche Leistung. So kann ich auch meine Fortschritte perfekt verfolgen!

Beim nächsten Thema, dem Baustein Gesundheit, war ein Wort für mich komplett neu: „Faszien“. Noch nie gehört. Die verkleben?! Daraus folgen Verspannungen und Lymphstau? Eine komische und auch irgendwie beunruhigende Vorstellung. Um den drohenden Schmerzen entgegenzuwirken, gibt es eine spezielle Rolle. Schau‘ dir dazu einfach mal die Übungen mit Sonja auf der „Tchibo Ideas“­ Seite an. Für mich als ehemalige Leistungssportlerin im Turniertanz war das „Knineso Tape“ total spannend! Ich habe oft Schmerzen im Knie und einfach keinen Halt. Mein Tipp: Bringe die Tapes nicht selbst an, sondern hole dir Hilfe von Familienmitgliedern oder Freunden. Das dritte und letzte Thema „Entspannung“ erweckte in mir eine echte Tiefenharmonie. Ich lasse nun auf der Fahrt zur Arbeit und auch während der Arbeit bewusst keinen Stress mehr an mich heran.

Ich habe gelernt, auf die Signale meines Körpers zu hören und zu achten. Mit kleinen Übungen kannst du dir ganz einfach wohltuende Linderung verschaffen. Dazu nutze ich unter anderem ein pieksiges Sitzkissen. Ich stelle mich am liebsten barfuß im Büro darauf und versuche das Gleichgewicht zu halten. Nimm dir die Zeit! Es ist einfach wichtig, Entspannungsphasen in deinen Alltag zu integrieren. Ansonsten garantiere ich dir, dass es dir wie mir geht und du irgendwann wie ein Kartenhaus zusammenfällst. Ich habe viel an diesem Sport-­/Wellness-­/Gesundheits­wochenende für mich mitgenommen und empfehle dir: Denke mehr an dich, nutze vielleicht sogar die Chance an einem Workshop von „Tchibo Ideas“ teilzunehmen oder besuche die Praxis von Björn. Mich wird man dort auf jeden Fall wieder antreffen! Das Wichtigste: Schalte deinen Autopiloten aus. Versuche doch wirklich einmal, deine Atmung bewusst wahrzunehmen. Sei dir über jeden Schritt im Klaren, den du machst. Genieße dein Essen in Ruhe. Nichts ist schlimmer als Automatismus!

Weitere Infos zur Tchibo ideas Aktion findet ihr hier.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.