Alle Artikel

Tchibo Kunden Workshop zum Thema ‚Große Größen Wäsche’

Natürlich wünschen sich unsere Produktmanager rundum zufriedene Tchibo Kunden! Um das zu erreichen suchen sie den regelmäßigen Austausch – nicht nur über unsere zahlreichen Social Media Kanäle, sondern auch im direkten Gespräch.

Und so laden unsere Kollegen etwa alle zwei Monate ausgewählte Kundinnen auf ein paar Tassen Kaffee in die Zentrale ein. Dort wird diskutiert, kritisiert und konstruktives Feedback gegeben. Vor kurzem besprachen die Non Food Produktmanager das besonders spannende  Thema Unterwäsche in großen Größen. Welche Wünsche und Vorstellungen haben die Kundinnen beim Wäschekauf? Welche Probleme gibt es? Und auf welche Kriterien legen Frauen beim Kauf von BH und Slip Wert? Acht Frauen diskutierten; ihnen gemeinsam: das ungefähre Alter (zwischen 39 und 49) sowie die Konfektionsgröße 46+ oder ein BH-Körbchen ab D-Cup. Außerdem mit am Tisch natürlich die Produkt- und Qualitätsmanager aus dem Wäschebereich.

Wäschekaufen ist Stress
Was mir bei der Diskussion sofort auffiel: Wie offen die Frauen mit dem Thema ‚Wäsche’ umgingen und wie dringend der Wunsch, darüber zu sprechen. Denn für die meisten Frauen mit großen Größen stellt der Unterwäschekauf nach wie vor eine Herausforderung dar. Die BH-Träger seien zu schmal oder zu breit, die Schnitte zu eng, die Farben langweilig, so der Tenor. Die richtige Größe und Passform in der gewünschten Qualität zu finden sei schwierig. Von unterschiedlichen Modellen ganz zu schweigen. „Früher war es nur bis Größe 36 schick – danach gab es Omateile.“ Die Frauen bewerteten zwar postitiv, dass sich die Auswahl in den letzten Jahren deutlich vergrößert hat, es im Vergleich zu ‚normalen’ Größen jedoch immer noch sehr viel weniger Varianten gibt.

‚Wäsche ist gut, wenn man sie nicht bemerkt’
Dabei sollte Unterwäsche kaufen doch Spaß machen! Schöne Unterwäsche ist für alle wichtig – um sich rundum wohlzufühlen, im Alltag aber auch bei besonderen Anlässen. Dazu gehört, dass sich die Wäsche auf der Haut gut anfühlt und nicht kratzt, die Bügel nicht rutschen und der Stoff selbst bei häufigem Waschen die Farbe behält. ‚Wäsche ist gut, wenn man sie nicht bemerkt’, so die Kernaussage der Frauen.

Verschiedene Wäschetypen
Im Allgemeinen teilten die Diskussionsteilnehmerinnen Wäsche in drei Stile ein: Sportwäsche, Alltagswäsche und die ‚Besondere’. Bei der Sportwäsche geht es um Funktionalität, die Alltagswäsche muss vor allem bequem sein und die Wäsche für besondere Anlässe sollte elegant aussehen. BH mit oder ohne Schale? Das sieht jede Frau anders. Denn obwohl Schalen-BHs meist zwar einen besseren Halt bieten, tragen sie mehr auf – was viele Frauen mit großem Busen vermeiden wollen. Und auch beim Design der Wäsche gibt es keine eindeutigen Favoriten. Während die ‚klassischen’ Frauen eher schlichte Unterwäsche bevorzugen, darf bei den ‚verspielten’ Frauen ruhig etwas mehr Farbe und Spitze im Spiel sein. Allen Frauen besonders wichtig ist allerdings die Qualität der Produkte. Denn Wäsche liegt direkt auf der Haut auf – schadstofffreie und hautfreundliche Materialen sind somit ein Muss.

Wir haben bei dem rund zweistündigen Gespräch mit unseren Kundinnen viel gelernt. Einige Diskussionspunkte waren sehr überraschend und wir haben viel Neues erfahren. Eine besondere Überraschung: Die Tchibo Romantik-Wäsche kam bei den Frauen sehr gut an.

  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche BH-Größe sie haben: Qualitätsentwicklerin Juliane Gerzymisch zeigt im Video in einfachen Schritten, wie Sie die richtige Größe ausmessen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

16 Kommentare zu „Tchibo Kunden Workshop zum Thema ‚Große Größen Wäsche’

  1. koenigstochter

    Ich trage Bh Größe 85 D …und ich finde das die Träger viel zu dünn sind und den wünsche ich mir mal andere Farben z.b. Gelb, hellblau ,Hellgrün,Pink oder Rosa…..

  2. mataschine

    hab mich für die Pragmatische entschieden – aber nur, weil es in meiner Größe Qualtät in „schön“ kaum zu erschwinglichen Preisen gibt… dann lieber optimaler Halt und das Aussehen ist zweitrangig…

  3. bb

    für mich ist es auch weiterhin problematisch in großen größen sexy wäsche oder sportwäsche oder alltagswäsche zu kaufen. genau wie bei der „drüber-kleidung“ ist die „drunter-kleidung“ bollerich, sieht leider auch nicht gut aus und ist zudem auch noch von minderer qualität!!!

    die modedesigner vergessen leider immer noch, dass auch die rubensfrau super schick aussehen kann und es auch definitiv möchte. die kleidung in großen größen ist oftmals so geschnitten, dass die pfunde noch extra betont und nicht optimal kaschiert werden. und am schlimmsten sind diese furtchbaren farbgebungen. welche rubensfrau will bitte große blüten oder bunte muster anziehen??? hallo, wir haben zwar zu viel drauf aber wir wollen trotzdem perfekt angezogen sein. ihr wisst doch : kleider machen leute!!!!

    wieso laden modedesigner nicht mal frauen zum gespräch ein, die wirklich pfunde drauf haben und sich trotz der pfunde schick kleiden möchten???!!! und nicht nur schick sondern auch verhältnismäßig günstig bei guter qualität!

  4. dita

    Ich trage 85-90 D und einen passenden BH zu finden ist eine Kunst.Entweder drücken die Verstärkungen an der Seite-die ziehe ich immer raus-oder sind die Träger zur schmal,damit man einen Abdruck bekommt,oder fällt Alles runter.
    Wir molige Frauen brauchen auch keine Bügel,weil wir eher die Größe kaschieren wollen.
    Bei Tschibo habe ich noch keine entsprechende BH gefunden.Am besten kaufe ich bei Witt Weiden.
    Ich hoffe,dass jemand auch bei Tschibo an uns denken würde,danke.

  5. simsalabim

    Ich möchte noch einmal erinnern, dass „große Größe“ nicht immer großer UNTERbrustumfangheißen muss. Das große Problem beim Wäschekauf ist für mich, dass ich eine normale Unterbrustweite habe. 75. Und das mit einem E oder F Körbchen. Diese Körbchengrößen gibt es entweder GAR nicht, oder nur mit hohen Unterbrustweiten. Dann sitzt natürlich der BH nicht. Also, nicht nur „gewichtigere“ Frauen haben ein Problem. Und Konfektionsgröße 36-40 kauft dann nen viel zu weiten Unterbrustumfang, damit man das Ding irgendwie tragen kann. UNGESUND!

  6. Anja

    Ich trage 95 C…
    C ist leicht zu finden, aber 95, da hapert es…1x hab ich bei tchibo diese Größe bekommen, danach nie wieder gesehen, wirklich schade..

  7. Eve-Lynn

    Ich trage 95 E und habe das Problem, das viele BH´s unterschiedlich ausfallen. Manchmal ist mir ein 95 D zu gross und ein anderes mal komme ich nicht mal in einen 95 E rein.
    Aber am schlimmsten sind die schmalen Träger an den grossen Grössen. Und kaum hat man einen passenden BH gefunden und er ist vom Preis – Leistungsverhältnis in Ordnung, gibt es nur einen davon im Laden und ist nicht wieder erhältlich. Und schon beginnt man die Suche aufs neue. Für mich muss ein BH den Busen stützen und möglichst auch ein wenig Formen. Dabei ist mir das aussehen zweitrangig. Er muss passen und bequem sein und sollte nicht zu teuer sein. Ich brauche bei meinem grossen Busen keinen Schnickschnack der meinen Busen noch grösser macht. Für den Alltag brauche ich einen BH in dem ich mich wohl fühle und auf den ich mich verlassen kann. Für die besonderen Anlässe gibt es genug BH´s die schön aussehen aber nichts halten. Wenn ich mir die heutigen Bh´s ansehe ,denn könnte man glatt denken, das ein BH nur ein Schmuckstück ist. Die Sinn eines BH´s kommt dabei viel zu kurz. Meine Gesundheit ist mir wichtig…..aber den Herstellern liegt nur daran möglichst viel Geld zu verdienen statt endlich mal etwas wirklich gesundes ,erschwingliches und trotzdem schönen zu machen.

  8. Eve

    Schön wäre es, wenn es wirklich große Größen gäbe, zb bis 120/F. Also was für stabile Frauen. Die anderen kleinen Größen bekommt man immer. Die BHs sollten zudem breite Träger und sie sollten etwas Farbe haben, aber auch Schwarz und Weiß sein. Und es sollte sie mit und ohne Bügel geben. Das wäre toll, ich wäre direkt dabei.

  9. Anniju

    Ich gehöre zu denen, deren Unterbrustweite mit 85 normal bis kräftig ist, die dazu aber Körbchengröße F oder gar G (je nach Hersteller) brauchen.
    Einen wirklich passenden BH zu finden ist fast nicht möglich, man greift schon zu, wenn man einen sieht. Günstig ist dabei ebenso ein Fremdwort wie Auswahl. Findet man was Passenden, kommt man sich vor wie ein Goldsucher, der auf einen Nugget gestossen ist.
    Ich stehe oft in den Wäscheabteilungen und staune, was es alles gibt – selber gehe ich dann mit fast der gesamten Auswahl in meiner Größe auf einmal in die Kabine.
    Es gibt tatsächlich ein/zwei Hersteller, die es schaffen, in diesen Größen wirklich auch mal schicke Teile anzubieten, die zusätzlich auch Passform haben und diese nicht gleich nach der ersten Wäsche verlieren, in der Regel muss man dazu aber vorher sparen… .
    Bei den anderen hat man leider nur vorübergehend Freude und muss dann eben entsprechend schneller ersetzen – in der Summe bleibt es dann fast das selbe.
    Wer das nicht kann, kauft automatisch zur Verhinderung von zwei – bis Mehrfachbrüsten, die eben nicht nur vorne sondern auch an den Seiten zum Vorschein kommen, BHs mit zu großen Unterbrustweiten, damit die Körbchen einigermaßen passen. Halt ist etwas anderes und wenn die Brust in diesen Größen sich dann langsam bis zum Bauchnabel und weiter abwärts bewegt, weil kein ‚Halt’en ist, ist das nicht für die Trägerin selber recht unangenehm.

    Es geht aber noch einen Tuck schwieriger, wenn man nämlich nicht ’nur‘ nach einem BH fahndet, sondern gerne einen (eventuell sogar figurformenden) Body mit eingearbeitetem Bügel-BH haben möchte – ist ja unter Kleidern oder körpernahen Kleidungsstücken durchaus manchmal zweckmäßig. Das hat was von Diamanten suchen… .
    Nun gut, man kann sich ja behelfen – mit anderen figurformenden Teilen, die alle eins gemeinsam habe: die erinnern vom Styling her noch durchaus an Omas Unterwäsche. Durchblitzen lassen darf man davon aber auch rein gar nichts und man sollte ich – sofern man seinen Partner nicht schon so lange kennt, dass einem gar nichts mehr peinlich ist – tunlichst im Dunkeln ausziehen.

  10. PaddyPue

    Auch bei 90C – die Träger sind immer zu dünn. Wirklich angenehm zu tragen sind da ohnehin nur die BHs ohne Bügel, mit weichen Cups und weichen, breiten Trägern. Bügel passen nie wirklich richtig! Und ja – auch mal abwechselungsreiche Farben. In den großen Größen gibt es immer nur langweilige BH in schwarz, weiß oder hautfarben.

  11. Tanja

    Ich finde es richtig klasse, dass ihr für ein so sensibles Thema aktiv eure Kundinnen miteinbezieht. Denn ich kann die Frauen absolut verstehen und finde es wichtig, ihr Feedback für künftige Wäsche-Kollektionen einzuholen und ihrer Meinung besondere Bedeutung zukommen zu lassen.

    Eine klasse Aktion!

  12. Uhle

    Mein Problem ist, dass pummelige Frauen offensichtlich keinen kleinen Busen haben (dürfen?) Bei einem Unterbrustmaß von 85 cm haben ich jedoch nur ein A-Körbchen.Bekommt man unheimlich schlecht!

  13. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Liebe Kommentar-Schreiberinnen,
    wow, vielen Dank für Ihre ausführlichen Schilderungen! Wir haben von Ihnen ja einige „Haushaufgaben“ mitbekommen, von denen manche auch schon umgesetzt und andere sicher auch bald angegangen werden: Frische Farben, breitere Träger, nicht zwingend Bügel, größere Unterbrustumfangbreitenvielfalt, Stützfunktion, A-Körbchen, etc.
    @bb: Wie in unserem Beitrag erwähnt, lädt Tchibo regelmäßig Frauen „mit Pfunden“ zum Austausch ein. Denn in der Tat: wer könnte ein besserer Experte sein?

  14. Eve-Lynn

    Vor gar nicht so langer zeit gab es bei Tchibo Body`s bis Grösse 54. Ich habe mir einen gegönnt obwohl ich normal 56 trage und BH 95 DD. Ich habe fest gestellt das dieser Body sich super trägt. Allerdings hätte ich mir eine etwas besser haltende Oberweite gewünscht. Die träger sind viel zu schmal trotzdem trage ich ihn sehr gerne und fühle mich wohl drinnen. Wenn ihr so einen Body mit einem besseren, stabileren stützenderen BH hin bekommen könntet, das wäre super.

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.