Alle Artikel

Verändert die Einschulung meines Sohnes unseren Familienalltag?

Sarah Depold mamaskind.deIch, Sarah Depold, blogge seit 2010 auf mamaskind.de über meine Erlebnisse mit meinem Sohn, der im selben Jahr zur Welt kam. Thematisch behandle ich alles, was mich und meine Kinder beschäftigt: Entwicklungen, Familienleben, Minimalismus, Kita, Schule und Online-Marketing. Seit 2014 ist mein zweiter Sohn auf der Welt, der unseren Familienalltag und den Blog noch ein wenig bunter macht.

Mit der Einschulung bekommt mein Sohn nicht nur die wunderbare Chance, sein Wissen zu erweitern, sondern auch Einblick in eine neue Welt. Er wird alleine durch das Schulgebäude gehen, Lehrer und andere Betreuungspersonen bekommen, die Kita-Freunde teilweise nicht mehr sehen, da sie auf andere Schulen gehen und selbstständiger werden. Es ist für ihn ein riesiger Einschnitt in sein Leben. Doch auch für uns ändert sich einiges. Was bedeutet die Einschulung für unser Familienleben?

Einschulung Tchibo Sarah Depold mamaskind.de 2

Freunde kommen und gehen?

Nach den vielen Kita-Jahren haben wir nun endlich festen Anschluss gefunden. Einige Familien mit gleichaltrigen Kindern sind zu Freunden geworden. Man trifft sich nach der Kita auf dem Spielplatz, spricht dort über aktuelle Veranstaltungen oder über unsere Kinder, die seit einigen Jahren miteinander spielen. Mit der Einschulung wird sich das ändern. Viele lieb gewonnene Freunde gehen auf andere Schulen und diejenigen, welche dieselbe besuchen werden, könnten in eine andere Klasse kommen.

Ich mache mir dazu natürlich Gedanken: Wie wird das für meinen Sohn, wenn er als einziger keinen Kita-Freund in der Klasse hat? Wird er schnell Anschluss finden? Was heißt es für uns, wenn wir die Eltern nicht mehr regelmäßig in der Kita treffen? Wird sich die Bekanntschaft verlaufen oder kann das über Schulen hinweg halten? Wir haben zum Glück alle noch jüngere Geschwisterkinder in der Kita, was mich hoffen lässt, dass der Kontakt bleibt. Doch wird das Verhältnis so bleiben? Immerhin sind die jüngeren Kinder unterschiedlich alt und haben teils sehr unterschiedliche Interessen.

Einschulung Tchibo Sarah Depold mamaskind.de 1

Ein paar Freunde meines Sohnes sind traurig, dass sie nicht zusammen auf eine Schule gehen. Verständlich, so verbrachten sie mehrere Jahre zusammen 6 – 8 Stunden täglich. Ich stelle mir vor, wie ich selbst den Arbeitsplatz wechsle und liebe Arbeitskollegen zurücklasse. So muss das auch für unsere Kinder sein. Sie verlieren sich aus den Augen und nicht jede Kita-Freundschaft wird halten.

Verändert die Einschulung unseren Familienalltag?

Respekt habe ich auch vor den neuen Morgenroutinen. Im Moment bekommen wir den Vorschuljungen nur kläglich aus dem Bett. Aufstehen mag er nicht und die Lust auf die Kita sinkt mit seinem Müdigkeitsstatus. Zähneputzen und anziehen, das bekommen wir in der Regel hin. Doch wenn er ein Schulkind wird, muss vor der Schule gefrühstückt werden. Mit einem vollem Bauch lernt es sich besser, so sagten es schon meine Eltern. Ich erinnere mich an meine eigene Schulzeit: frühstücken wollte ich nie. Und wie soll das überhaupt zeitlich klappen, wenn die Schule so früh beginnt? Ich vermute, dass es einen sehr großen Einfluss auf unser meist harmonisches Familienleben haben wird.

In zwei Monaten wird er aufstehen müssen. Zuhause bleiben, weil er gerne mag, ist dann keine Option mehr: Es besteht Schulpflicht. Wie bringt man das einem 6-jährigen Jungen bei, der bisher frei spielen konnte, viele Ausflüge gemacht hat und bei schönem Wetter stets mit der Kita-Gruppe auf dem Spielplatz war? Wird der abenteuerlustige und aktive Sohn wirklich dem Unterricht folgen, statt an die Action vor der Tür zu denken? Ich hoffe sehr, dass sich im Unterrichtsstil einiges geändert hat. Vor 23 Jahren war Frontalunterricht das Mittel der Wahl (meiner LehrerInnen). Damit kann man ihn sicher nicht zum Lernen animieren. Oder doch?

Ich hoffe, dass wir unserem Sohn eine gute Stütze sein und ihn gut durch diese aufregende Zeit führen werden. Es wird sich einiges ändern und ich hoffe für uns, dass diese Erfahrungen durchweg positiv sein werden. Auch, wenn ich durchweg kritische Kommentare aus dem Umfeld zur Einschulung und den ersten Schuljahren bekomme.

Einschulung Tchibo Sarah Depold mamaskind.de 1

 

Die aktuellen Tchibo Wochenwelt „Platz für große Ideen – Büro und Schule“ mit vielen praktischen und bunten Produkten finden Sie auf Tchibo.de.

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Verändert die Einschulung meines Sohnes unseren Familienalltag?

  1. Tschuschke Helga

    Ich würde gerne den maritimen Werbespot vom Juli im You tube Kanal sehen! Der ist so gut!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.