Alle Artikel

Wir können auch anders: Brot backen zum Beispiel

Natürlich fließt allen Mitarbeitern hier bei Tchibo berufsbedingt das schwarze Heißgetränk Kaffee durch die Adern. Wer jetzt aber denkt, dass wir uns nur von leckeren Kaffeespezialitäten ernähren, trifft nicht ganz ins Schwarze. In unserer Zentrale gibt es viele talentierte Back- und Koch-Enthusiasten! Aber auch einige kreative Freigeister, die es mit den Rezeptvorgaben nicht ganz so genau nehmen.

Wir wollen jetzt jedoch nicht so viel vorweg nehmen…

Brot backe ich, Jana Nörenberg, Manager Blogger Relations bei Tchibo eher selten. Aber das wollte ich in diesem Jahr ändern und so kam mir unsere neue Silikon-Brotbackschale gerade recht. Ich habe mir das Bauernbrot mit Hefe von der Bloggerin Anita von *Olles Himmelsglitzerdings* ausgesucht und noch mit 2 Teelöffeln Rosmarin gewürzt. Der Duft beim Backen war wirklich toll und auch das Brot aus der Schale hat mich überzeugt! Knusprige Kruste, aber innen ganz weich und köstlich! Das wird jetzt öfter gemacht, denn selbstgemachtes Brot schmeckt doch am besten!

Für ein saftiges Quarkbrot entschied sich mein Chef, Tchibo Pressesprecher Arnd Liedtke, und tauschte dafür Tablet und Tagespresse gegen Brotbackschale und Rührbesen. Bei dem Quarkbrot handelt es sich – im Normalfall – um ein helles, luftiges und durch den enthaltenen Quark auch saftiges Brot, welches nicht mit Hefe sondern auf schnelle und einfache Art mit Backpulver zubereitet wird. Das alles war so auch in dem Rezept von Praktikantin Kristiane aufgeführt, wurde (unbeabsichtigt) jedoch kurzerhand zu einer Arnd Liedtke-Eigenkreation OHNE Backpulver.
Rein optisch ähnelte die Eigenkreation von innen zwar eher einem Käsebrot, überraschte geschmacklich positiv aber alle mutigen Verkoster durch die leicht süßliche Note und die fluffige Konsistenz.

Unsere neue Wochenwelt zur Landhausküche bietet viele tolle Küchenhelfer.

Lust auf Backen oder Kochen bekommen? Leckere Brot-, Auflauf- und Ofenrezepte finden Sie hier.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

10 Kommentare zu „Wir können auch anders: Brot backen zum Beispiel

  1. Köppen

    Ich backe seit 1998 mein Brot selbst, diese Backform ist einfach super und ich hätte sie sehr gern erworben. Leider habe ich dieses Angebot verpasst und keine Chance mehr sie in dieser Farbe zu bekommen, denn nun gibt es sie bei Tschibo nicht mehr. Schade

  2. Silke

    Hallo Zusammen,

    Vor zwei Jahren entschied ich mich mein Brot selbst zu backen. Am Anfang mit Brotbackmischungen. Heute mische ich mein Mehl nach belieben. Die Brotbackschale aus Silikon ist 3 in 1. Teig kneten, formen und backen. Ist ein tolle Alternative zu einem Gärkörbchen. Jede Woche gibt es ein neues Brot mit frischen Zutaten.

    Testbackformen mit Rezeptvorschlägen, wäre eine tolle Idee.

    Macht weiter so.

  3. Marion Vohs

    Bitte diese super Silikonbrotbachschale wieder herstellen lassen und verkaufen.
    Im Shop oder online.
    Wir waren so begeistert von diesen Artikel.
    Wir bitten um Infos per Mail wenn sie wieder zu haben ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marion und Andreas aus Berlin

  4. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Das ist schön zu hören! Geben wir gleich an die Produktmanager weiter. Schönen Gruß und frohes Backen!

  5. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Liebe Marion, lieber Andreas,
    in der Tat, Sie sind nicht die Einzigen, die begeistert waren. Deshalb kommt die Brotschale diesen Winter auch wieder in den Verkauf! Grüße nach Berlin

  6. Christin

    Hallo liebes Tchibo-Team wann kommt die Brotbackschale? Anfang 2019 oder habe ich es verpasst und es sind wieder alle ausverkauft?

  7. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Hallo Christin,
    ab 5. Februar ist die Brotbackschale wieder erhältlich. Viele Grüße!

  8. Margit

    Hallo, ich habe gerade endlich meine Brotbackform aus Silikon ausprobiert, die ich schon lange ungenutzt im Schrank hatte. Habe die Reinigung vor Erstgebrauch nach Gebrauchsanweisung gemacht und dann meinen Brotteig hinein und in den vorgeheizten Ofen, wie in meinem Rezept die ersten 10 Minuten bei 250 Grad, dann auf 200 runter… Leider zu spät gelesen, dass Obergrenze der Form bei 230 liegt- kann jetzt irgendwas damit passiert sein??? Waren wirklich nur 10 Minuten, hat auch etwas gerochen, aber das ist ja bei Silikon normal… Bin etwas besorgt und wäre dankbar für eine schnelle Antwort. Viele Grüße, Margit

  9. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Hallo Margit,
    das von uns verwendete Silikon kann kurzzeitig ( ca. 1 Stunde) auch Temperaturen bis 260°C aushalten.
    Allerdings empfehlen wir den Einsatz bei solch hohen Temperaturen nicht, da das Silikon mehr gestresst wird und somit die Lebensdauer der Backform wesentlich verkürzt.
    Erst bei Temperaturen über 260°C könnten vermehrt Schadstoffe in das Lebensmittel übergehen. Das das bei Ihnen aber nicht der Fall war, ist alles gut! Viele Grüße

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.