Alle Artikel zum Thema Verantwortung

Kaffeefarmerin Bente Luther-Medoch über den TV-Spot und Alltag am Kilimandscharo

Bente

Sicher ist Ihnen die große blonde Kaffeefarmerin in unserem neuen Privat Kaffee Werbespot aufgefallen? Es gibt sie wirklich! Bente Luther-Medoch ist vor gut 20 Jahren aus der norddeutschen Tiefebene nach Tansania ausgewandert, und seit gut 10 Jahren betreibt sie am Fuße des Kilimandscharo ihre eigene Kaffee-Farm (Machare). Darüber hinaus ist die in der Region überaus geachtete „Mama Bente“ mittlerweile aufgrund ihrer Patentheit auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Vor einigen Tagen hatte ich das Vergnügen, die Do-it-yourself Frau persönlich kennenzulernen. Wir sprachen über ihren Kaffeekonsum, warum es besser ist nach 19.00 Uhr keine Autopanne am Kilimandscharo zu haben und wie sie mit den ungewohnten Dreharbeiten klargekommen ist. Übrigens: Die Arbeiter im Spot sind Bentes tansanische Nachbarn, die sowohl auf ihren eigenen wie auf der Farm Machare arbeiten.

» Mehr

Nachhaltig sonnen mit Gartenmöbeln aus FSC® zertifiziertem Holz! Heißt was genau?

Endlich Frühling! Auch die Kleinsten genießen die Auszeit im Garten.

Es riecht nach Frühling, riechen Sie es auch? Frische Gräser, Osterglocken, Veilchen, Maiglöckchen…die Vögel zwitschern wieder lebhaft um die Wette, die ersten grünen Knospen sprießen, Käferchen krabbeln aus ihren Verstecken und die Sonnenstrahlen wärmen. Jetzt möchte ich nach draußen – ob Kaffee und Kuchen bei geselliger Runde am Gartentisch, schmökernd mit Magazin oder Buch im Liegestuhl oder mit Kind und Kegel auf die Hollywoodschaukel – mein Garten ist meine Erholungsoase. Wer sich wohlfühlen möchte, sollte aber die richtigen Möbel für Garten und Balkon wählen…

» Mehr

Tchibo Mount Kenya Project: Was tut sich in Baragwi? Ein Update

Datenerhebung für das Nutztier-Projekt - Wer hat wie viele Kühe, wer braucht erstmal ein Kalb oder einen Stall?

Knapp 12 Wochen sind seit dem erfolgreichen Abschluss unserer Mount Kenya Project Kampagne vergangen. Über 600.000 Euro stehen seitdem für die vier Teilprojekte Wasserleitung, Nutzvieh, Bildung und Baumaterial zur Verfügung. Was ist also in den vergangenen Wochen am Mount Kenya passiert? Graben die Frauen der Wassergruppe an der Wasserleitung, sind die Kühe für Mary und Co schon eingetroffen? Tchibo Projektleiterin Cornel Kuhrt steht Rede und Antwort.

» Mehr

Licht aus, Spot an: Forsa und Tchibo beleuchten das Energieverhalten der Deutschen

Umweltbewusste Jugend

Das Licht in der Küche ist mal wieder an geblieben, obwohl Sie seit einer Stunde gemütlich im Wohnzimmer sitzen? Der Fernseher bleibt häufiger im Standby-Modus? Damit sind Sie nicht alleine… Auch ich erwische mich ab und zu dabei, wie ich im Alltag unnötig Energie verschwende. Dabei können bereits kleine Veränderungen im Verhalten viel zum Klimaschutz beitragen. Neben „einfach mal daran denken, das Licht auszuschalten“ gehört auch der Wechsel zu Ökostrom dazu. Und das ist viel leichter als gedacht. Auf www.tchibo.de/strom finden Sie interessante Informationen dazu. Doch wie sieht es eigentlich insgesamt mit dem Energieverhalten der Deutschen aus?

» Mehr

Verkoster gesucht! Unsere Kaffee Rarität Fazenda Diamantina

Tchibo Kaffee Einkäufer Jan Wagenfeld in Brasilien

Ich möchte Ihnen unsere neue Privat Kaffee Rarität ans Herz legen, die es ab heute zu kaufen gibt! Den klangvollen Namen „Fazenda Diamantina“ hat sie von ihrem Ursprungsort in Brasilien. Das Wort Fazenda ist portugiesisch und heißt soviel wie Bauernhof oder Finca. Bewirtschaftet wird die Fazenda Diamantina von der Familie Melles, die ich vor einigen Monaten besucht habe. Sie leben in der Region Minais Gerais im Südosten Brasiliens – inmitten des sogenannten Kaffeegürtels rund um den Äquator. Gleich erzähle ich ein wenig mehr vom Anbaugebiet. Doch vorher aufgepasst! Wir suchen rund 7 Kaffeetester, die unsere neue Rarität verkosten – und uns ehrlich Ihre Meinung sagen. Sind Sie dabei?

» Mehr